Gua Sha

 

Gua Sha zählt zu den volksheilkundlichen Verfahren und wird in China sehr oft auch im Hausgebrauch eingesetzt. 

 

Mit der abgerundeten Kante eines Hornspatels, Löffels oder einer Münze wird mehrfach über die betroffenen Hautbereiche gerieben und gestrichen. Dabei treten häufig Rötungen und kleine Einblutungen auf. Dies deutet auf Stagnationen in dem Gebiet hin. 

 

Die Gua Sha-Behandlung hat eine stark bewegende Qualität und bringt eingedrungene Faktoren wieder an die Oberfläche und damit aus dem Körper. Stagnationen können gelöst und Schmerzzustände gelindert werden. 

 

Ferner unterstützt die Behandlung das Immunsystem positiv und hat einen direkten lokalen entlastenden Effekt. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Warngau